Das Jahr 2016 war für uns sehr aufregend, so dass sich der Rückblick auf jeden Fall lohnt.

Im Januar hatten wir uns neue Hühner gekauft, weil die Mechelner doch nicht so viele Eier legen wir wir verkaufen können. Jetzt können wir bunte Eier verkaufen, denn neben den normalen braunen Hennen haben wir nun auch noch Maran und Grünleger.

Mit unserem Nachwuchs der Schafe hatten wir 2016 nicht so viel Glück, denn von den 13 Lämmern haben wir nur 8 durchbekommen, davon 3 Mädels, die wir zur Zucht behalten haben. Am 6. Februar kam Tacco zur Welt und das war unser Sorgenkind. Die Mutter hatte ihn verstoßen und so musste Emma die Mama spielen und Twister war war dann der große Bruder.

unser Wohnzimmerzoo, Tacco mit Emma und Twister
Twister wollte nicht, dass ich Tacco trage, also sprang er auch rauf

Als wir nach 6 Wochen dachten er wäre über den Berg, hat er sich von Emma verabschiedet und sich zum Sterben hingelegt. Das war für uns alle sehr traurig, da er doch 6 Wochen bei uns im Haus war

 

 

 

Im Februar waren wir noch ein wenig im Winterschlaf, aber im März wurde schon fleißig Gemüse angesät, pikiert und eingetopft.

Der April brachte immer mehr Arbeit. Neben einer Hofführung  mit Einblick in unsere Arbeit , konnten wir unseren ersten Workshop anbieten. Hier wurden Frischholzmöbel für den Garten gebaut.

die fertige Bank aus frischem Holz
der Stuhl eines Teilnehmers
ein kleiner Tisch für den Garten hat ein kleiner Junge gemacht
Dekostuhl für den Garten einer Teilnehmerin

Der Workshop fand großen Anklang und wird dieses Jahr auch wieder stattfinden.

Der Mai startete mit unsere obligatorischen Pflanzentauschbörse

nur ein kleiner Ausschnitt aus den reichhaltigem Angebot
das Wetter war herrlich und die Stimmung super

Einen Tag vorher sind unsere ersten Woofer eingetroffen, gerade rechtzeitig um uns bei den Vorbereitungen zu helfen. Die Zwei konnten aber nur kurz bleiben, aber es hatte ihnen sehr gut gefallen.

Wir hatten dieses Mal eine Samentauschbörse mit dabei und Besucher kamen sogar aus Österreich.

 

Ab 18. Mai hatten wir einen Studenten für 10 Tage zum woofen da und mit dessen Hilfe haben wir unser Glashaus zum stehen gebracht.

Das Puzzle vom Glashaus
hier soll es mal stehen
das Dach ist schon mal drauf
das „Rohbau“steht

Danke Arne, ohne dich wäre das nix geworden.

Und wir haben im Mai noch unseren neuen Zuchtbock bekommen. Dieses mal haben wir mit Basti einen weißen Zackelschafbock und wir hoffen dass der kleine Österreicher gute Arbeit leistet. Wir freuen uns schon auf das erste Lamm, das wir erst Mitte Februar erwarten.

Basti schaut noch etwas traurig, aber er ist noch nicht mal einer Stunde da.

 

Es geht schon noch weiter………………

Teilen
Vorheriger ArtikelKürbis im Heuballen
Nächster ArtikelJahresrückblick Teil 2

Keine Kommentare

Kommentiere den Artikel