Kerndlgfuadada – Bairische Wörter und ihre Bedeutung!

Ab heute will ich mal ein paar boirische Wörter und ihre Bedeutung aufzeigen.

Als erstes die Bezeichnung: KERNDL

Der tägliche Schweinsbraten hat neben unbestreitbaren Vorzügen (knusprige Kruste) auch ein paar Nachteile: Man schaut bei Überdosierung bald selber aus wie ein Wuzifackerl:
rundes Wamperl, weiche Backerl, kleine Schweinsäugerl – wie aus dem Fotoalbum der Fleischerinnung von 1959.
Das Schönheitsideal geht heutzutage aber eher in Richtung Steckerlhaxn, Sixpäck und Spatznwadln.
Da lässt sich mit rosigen Wirtschaftswunder-Attributen kaum noch punkten.
Morgens Haferflocken, mittags Vollkornbrot und Rohkost und abends Milch-Getreide-Brei, so lautet die Gegenformel. Und natürlich 80 Kilometer Joggen pro Woche. Zum Lohn für die Mühe sieht man dann aus wie ein Kerndlgfuadada, also ein mit Körnern Gefütterter.
Mei, du schaugst ja aus wia´s Leidn Christi, kriagst nix zum Essen dahoam?

Obacht: dünn wia´d Sau heißt nicht, dass man vollschlank ist, sondern voll schlank!

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 1

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil du diesen Beitrag nützlich fandest...

Folge uns in sozialen Netzwerken!

5 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert