Zsammgsuffana – Bairische Wörter und ihre Bedeutung!

Heute kommt der zweite Teil meiner boirischen Wörterverständigung dran.
Das Wort heißt: Zsammgsuffana !!

Bier, mäßig genossen, schadet selbst in großen Mengen nicht. Dieser Rat wird so ernst genommen, dass beim größten Volksfest der Welt jedes Jahr rund sieben Millionen Liter Bier getrunken – ach, sagen wir ruhig, wie es ist – zsammgsuffa werden.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen: gut gefüllte Ausnüchterungszellen, Leberwerte, die wochenlang um Gnade betteln, und Zsammgsuffane aus allen Ecken der Erde.

Wobei der Unterschied zwischen zsammgsuffa und zsammghaut oft kaum noch auszumachen ist. Und am Ergebnis auch nicht viel ändert.

Wie argumentiert einer, der wieder zu sich kommt?

Alle redn vom vuin Saufa, aber koana vom großen Durscht.

Damit nicht zu verwechseln: So Leit, sauft´s eich zsamm! heißt so viel wie: Austrinken, wir sperren zu! Aber: Der sauft se no amoi zsamm! bezeichnet das Trinken als lebensverkürzende Maßnahme.

Da Bertl sauft wiar a Vasitzgruam. (Versitzgruben sind Abwasser-Versickergruben mit mehreren Kammern, die so gut wie nie voll werden.)

Quelle: Süddeutsche Zeitung.

Das wars dann heute wieder mal. Viel Spass beim Lesen.

Rolf

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 1

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil du diesen Beitrag nützlich fandest...

Folge uns in sozialen Netzwerken!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert