Schon wieder haben die Wildschweine gehaust

Ich bekomme noch einmal die Krise mit diesen Tieren.

Die Nähe zum Nationalpark (5m) ist offensichtlich. Auch ich liebe Tiere und ist es auch in meinem Sinne solche zu schützen, aber das geht jetzt doch ein bisserl weit.

Bisher haben wir jedes Jahr ein Schaden melden können. Letztes Jahr haben Hirsche aus unseren Pappeln eine Hecke gemacht. Und sonst waren immer wieder Wildschweine am Werk, aber dieses Jahr haben sie etwas übertrieben. Der milde Winter mit relativ wenig Schnee hat sie auf ein Gebiet beschränkt, da es ohnehin Futter gab. Sonst suchen sie größere Gebiete ab, aber dieses Mal blieben sie hier.

Wildschweinschaden
Die ganze Wiese

Den Schaden habe ich bereits dem Nationalpark gemeldet. Diese wiederum werden einen Landwirt beauftragen, die Wiese zu richten. Das heißt ca. 20.000qm werden gefräst, neu angesät und gewalzt. Das heißt für uns, dass schon mal die erste Ernte flach fällt und wir nur einmal mähen können. Und unsere schöne Kräuterwiese ist dahin.

Wir haben auch einen finanziellen Schaden, denn der erste Schnitt war schon bestellt und wir können unser schönes Bio-Bergwiesenheu nicht liefern.
Es muss dann auch für unsere Schafe noch reichen.

Trotz unseres Ärgers wünsche ich euch noch einen sonnigen Sonntag!

Liebe Grüße

Lisa und Rolf

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 1

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil du diesen Beitrag nützlich fandest...

Folge uns in sozialen Netzwerken!

7 Kommentare

  1. Uiiiiiiiiiiiih,

    das schaut aber gar nicht gut aus !!!

    Schaden ersetzen spricht sich so leicht, aber eure Kundschaft hat da leider nichts davon und ihr das Nachsehen.

    Kann man denn da gar nichts machen (Zaun oder so)von Seiten des Nationalparks?

    Ist wirklich großer Mist für euch, wenn ihr immer so darunter leiden müsst.

    Schicke auch sonnige Grüsse zu euch
    und hoffe, es wird alles gut

    :wave: Uschi

    • Wer zahlt mir das, wenn ich 3 ha einzäune?
      Wenn, dann muss ich um das ganze Grundstück einen Zaun bauen.

      Ich bin nicht die einzige Betroffene, die Nachbarwiese schaut genau so aus 🙁

      Es müsste sich was an der Abschussqote ändern, bzw. die Jäger wollen die Wildschweine gar nicht schießen, denn das Tier muss als Sondermüll entsorgt werden, da die Verstrahlung noch sehr hoch ist.

      In 2 Monaten schauen wir mal weiter, hilft ja sowieso nix 🙁

      Liebe Grüße
      Lisa

    • Für sowas gibt es glaub ich gar keine Versicherung?

      Für den Schaden kommt der Nationalpark auf, also der Staat.

      Ich bin gerade im verhandeln, wegen der Schadenssumme.
      Da wir jetzt Bio sind, muss mehr als normal dafür heraus springen.

      Lassen wir uns überraschen.

      Liebe Grüße
      Lisa

  2. Man, das ist wirklich krass, v.a. wenn man die Wiesen als Einnahmequelle für die Selbstversorgung hat und darauf angewiesen ist. Aber ich finde es gut, dass die Wiesen von einem Landwirt wohl wieder hergerichtet werden und ihr da zumindest wohl keine Arbeit habt, wenn ich das so richtig verstanden habe.

    Ich wünsche Euch, dass dafür alles Andere für dieses Jahr glatt läuft und ihr eine gute Ernte haben werdet.

    Kopf nicht hängen lassen…

    GLG aus dem sonnigen Niederbayern

    Manu

    • Stimmt, die Arbeit können wir uns zumindest sparen.

      Den Kopf lassen wir sowieso nicht hängen, wir ärgern uns nur a bisserl 🙁

      Und was das Jahr noch so bringt, da sind wir guter Dinge 🙂

      Liebe Grüße
      Lisa

  3. Warum kümmert sich der Nationalpark denn nicht um eine Abgrenzung, denn Sie könnten doch besser einmal einen Zaun für dich bauen als wenn sie dich jedes Jahr wieder entschädigen müssen?
    Unglaublich, was Wildschweine für einen Schaden anrichten können. 20.000 qm einfach unbrauchbar gemacht. Wahnsinn…
    Gruß Willi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert