Selbst räuchern – Unser erstes Mal!

So, nun haben wir am Freitag, zum ersten Mal versucht, unser eigenes Schweinefleisch selbst zu räuchern.
Dazu haben wir uns einen relativ billige Räucherofen gekauft, mit dem man auch notfalls grillen kann, falls es mit dem räuchern nicht so klappen sollte.

Wir haben einen Kochschinken geräuchert. Beim Surfen im Internet haben wir einen Hinweis gesehen, dass wenn man den Kochschinken räuchert, er noch viel mehr an Geschmack zunehmen soll.
Also gelesen und getan.

Haben das Fleisch (Schweinefleisch von der Schulter) 10 Tage eingelegt zum Pökeln.
Die Lake bestand aus Wasser, Himalayasalz, Zucker, Rotwein, Knoblauch, Nelken, Lorbeerblätter.

Danach haben wir es ca. 30 min. heißgeräuchert.
Nach dem Räuchern wird der Kochschinken ca. 2 Std. gekocht. Dazu kommt das Fleisch in einen Bratschlauch und der wird dann komplett zugebunden. Jetzt muss er noch abkühlen im kalten Wasser und sollte danach noch einen Tag ruhen.
Aber der Kochschinken sah so lecker aus, wir haben ihn noch am Abend probiert. War für das erste Mal super lecker.

Werden dann morgen ca. 2,5 kg Fleisch noch mal räuchern und berichten später darüber, ob’s ein Erfolg war.

Der Nachteil (oder vielleicht auch nicht) der Kochschinken hält nicht so lange. Muss also bald gegessen werden.
Das ist aber bei uns kein Problem.

Das erste kleine Probier Fleisch.

Unser billiger Räucherofen, funktioniert aber super.

Cindy, wartet schon. Vielleicht fällt ja was ab?????

Cindy wartet
Daumen hoch
Schmeckt einfach lecker

Daumen hoch für das erste Mal!

Sieht lecker aus, schmeckt lecker!

Gruß Rolf und Lisa

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 1

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil du diesen Beitrag nützlich fandest...

Folge uns in sozialen Netzwerken!

8 Kommentare

  1. Habe noch eine blogfreundin, sie wohnt in Venezuela auf der Isla Margarita und hat die letzte Zeit auch viel geräuchert und darüber berichtet. Sie räuchert sogar im Grill.
    Man kann wirklich sehr viel machen, wenn man will, aber es ist halt auch immer mit Arbeit verbunden. Im Supermarkt einkaufen geht für die meisten einfacher. Doch ihr wisst was ihr esst. Eigene Schweine selbst geräuchert, perfekt!
    LG Birgit

  2. Ja, deine Blogfreundin kenne ich auch, lese öfters ihren Blog, ist immer sehr interessant.
    Ja mit den eigenen Schweinen ist es schon prima. Nur wollten wir nächstes Jahr keine Schweine mehr haben. Wegen der Arbeit und auch wegen dem Schlachten. Aber wir haben so große und vor allem gute Resonanzen bekommen über unser Fleisch, das wir es uns wahrscheinlich wieder zurücküberlegenm( d.h. wir werden wahrscheinlich nächstes Jahr wieder Schweine halten.
    Na ja, mal schauen.

  3. Hallo Traudl,
    so schwer ist das gar nicht. War ja unser erster Versuch. Man muß ja eigentlich nur anheizen und dann „rauchen“ lassen. Das Fleisch räuchert ja ganz von alleine.
    Jedenfalls war es der Versuch wert. Wir werden jetzt dann öfters räuchern. Haben ja noch viel Fleisch zu Hause und da wir nicht so viel Fleisch essen, wird der Vorrat wahrscheinlich den ganzen Winter halten.
    Aber so ein Räucherschinken schmeckt einfach wunderbar.

    Lg Rolf und Lisa

    • Mein Schwiegersohn räuchert sehr gerne Forellen.
      Man muß diese Technik auch beherrschen – aber sie schmecken auch ganz lecker 🙂
      Schönen Tag und viele Grüße
      Traudl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert