Wo sind die Tierschützer????

Letzte Woche war ich in einem Museumsdorf, um an einem Brotbackkurs teilzunehmen.

In diesem alten Gebäude machte es plötzlich „muh“, dachte, dass hinter dem Haus eine Weide mit Kühen ist, aber dem war nicht so.
Es befanden sich 2 Kühe und ein Jungtier in diesem kleinen Stall mit einem Fenster ca. 20x20cm. Kurz angebunden und fast kein Stroh als Unterlage.
Da dieser Kurs ca. 5 Stunden dauerte, tauchte irgendwann ein „Pfleger“ auf. Auf die Bitte auch von anderen Kursteilnehmern öffnete er für kurze Zeit die Stalltür (welche abgesperrt war) damit die Tiere zumindest etwas Sonne bekamen.
Wir kamen mit dem Pfleger ins Gespräch und auf unsere Frage, ob ihm denn die Kühe nicht leidtun, gab er uns keine Antwort, denn seine Chefin ist in diesem Moment aufgetaucht.
Im Gespräch mit ihr haben wir dann erfahren, dass die Kühe im Sommer auf der Weide waren, aber den ganzen Winter da drinnen sind, und der dauert dort von November bis April.

Kann es sein, dass ein Museumsdorf die Tiere nicht artgerecht halten darf und jedem anderen Landwirt werden Auflagen gemacht?

Wer schon mal so alte Bauernhöfe (um 1700) gesehen hat, der weiß hier ist ein kalter Steinboden und fast kein Licht.
Andere Mitarbeiter des Museums wissen um diese Umstände, haben versucht was zu ändern, haben aber leider nichts erreicht.

Wie kann ich da Einfluss nehmen?

Altertum ist recht und schön, aber auf Kosten von Tieren geht es mir dann doch zu weit.

Wer hat auch solche Erfahrungen gemacht?
Ist es in jedem Museumsdorf so?
Wer überwacht solche Zustände?

Wer kann mir helfen??

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 1

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil du diesen Beitrag nützlich fandest...

Folge uns in sozialen Netzwerken!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert