Zackelschafe, eine aussterbende Haustierrasse

Zacklschafe

Nachdem wir die letzten 3 Kühe abgeschafft hatten, war uns zwar klar, dass Schafe in Zukunft im Stall wohnen werden, aber wir wussten noch nicht welche Rasse. Sie sollte Fleisch liefern und evtl. Milch, aber auch robust und pflegeleicht sein.  Und vom Aussehen her wollten wir kein typisches Schaf sonders etwas Besonderes und eine alte Schafrasse sollte es sein.

Als Erstes hatten wir mal das Jakobsschaf im Auge und einen Züchter im Altmühltal besucht, dann war das Soay-Schaf aktuell und auch hier suchten wir einen Züchter auf. Nur waren seine Nachzuchten schon für ein Jahr vorbestellt und solange wollten wir nicht warten.

Nur durch Zufall sind wir beim Zackelschaf gelandet und wir waren begeistert. Es entsprach allen unseren Vorstellungen und eine Woche später hatten wir 5 Auen im Stall stehen und 4 Wochen später kam noch der Bock dazu.

2 Wochen später bekamen wir noch 2 weiße Schafe (uns wurde gesagt es seinen Skudden, was ich nicht glaube, dafür sind sie zu groß) geschenkt und so waren wir fürs Erste mal komplett.

3 Jahre später stehen schon 8 Auen im Stall und dieses Jahr(2013) wollen wir uns noch mal 3 Zackelschafe dazu kaufen.

 2014 sind es schon 10 Auen, ein neuer Bock mit echtem ungarischem Blut und 15 Jungtiere.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 1

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil du diesen Beitrag nützlich fandest...

Folge uns in sozialen Netzwerken!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert