Beautiful Plants For Your Interior

Knoblauch aus dem Bayerischen Wald

Knoblauch im eigenen Garten anzubauen ist gar nicht schwer, wenn man sich damit etwas befasst.

Zum Ersten eignet sich jeder Knoblauch, den es zu kaufen gibt. Man braucht nicht extra einen Pflanzknoblauch zu kaufen. Das ist in meinen Augen nur Geschäftemacherei. Also, wenn der Knoblauch schon länger liegt und das Austreiben anfängt, ab damit in den Boden.

Knoblauch liebt es auch schon mal etwas trockener und hat auch kräftig Hunger, das heißt bei uns kommt 3 Jahre alter Mist dazu.

Es gibt 2 Arten, Knoblauch anzubauen. Zum einen die Knoblauchzehen im Frühjahr so in den Boden zu stecken, dass wie bei der Zwiebel noch etwas herausschaut. Sobald das Grün abstirbt, kann man den Knoblauch zum Trocknen aufhängen. Das ist in der Regel im Herbst der Fall.

Man kann den Knoblauch auch im Herbst stecken. Er überwintert problemlos und die Erntezeit ist dann im Sommer.

Man kann beobachten, dass der Knoblauch zu „blühen“ anfängt.

Aus der Blüte, na ja, so eine richtige Blüte ist es ja nicht, bilden sich Bruzwiebelchen. Diese kleinen Knobläuchchen könnte man schon essen, aber viel zu viel Aufwand beim Schälen.

Besser diese Brutzwiebelchen zu trocknen (treiben ein Jahr später auch noch aus) und im späten Herbst in das vorbereitete Beet stecken. Bei uns habe ich diese im November gesteckt und jetzt im Juli geerntet.

Das Ergebnis ist nicht der übliche Knoblauch, den wir kennen, sondern eine einzige Knolle. Finde ich übrigens schöner zu schälen und viel weniger Arbeit, wenn man mehr Knoblauch benötigt.

Wir verwenden den größeren Knoblauch und die kleineren kommen im Herbst wieder in die Erde. Solange können sie an Knoblauchzopf trocknen.

Die einzelne Knolle, die wir im Herbst wieder stecken, kommt das Jahr darauf als große Knoblauchknolle mit Zehen wieder zu Vorschein.

Beim kleinen Knoblauch sollte man den richtigen Zeitpunkt nicht verpassen ihn zu ernten, da er einzieht und plötzlich nichts mehr zu sehen ist. Er treibt zwar im Frühjahr wieder aus, aber wenn man etwas anderes an diesen Platz pflanzen will, ist es besser den Knoblauch herauszunehmen.

So, ich hoffe, mit unserem Betrag eine kleine Hilfe zum Einstieg in die Selbstversorgung geleistet zu haben. Zumindest in die Selbstversorgung mit Knoblauch.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 1

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil du diesen Beitrag nützlich fandest...

Folge uns in sozialen Netzwerken!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert