Neuer Stand bei uns Selbstversorgern

Es gibt uns noch, aber bei uns hat der Tag eben auch nur 24 Stunden, obwohl so 30 Stunden (am Tag und nicht in der Woche) angebracht wären.

Jetzt, wo die Tage kürzer werden, könnte man meinen, die Arbeit wird weniger, aber die Arbeit bleibt gleich, nur muss man schneller arbeiten, zumindest was Freilandangelegenheiten betrifft.
Jetzt nutzen wir das schöne Wetter noch aus und lassen die Arbeit drinnen so gut es geht liegen, denn wir haben noch einiges vor uns, bevor der Schnee fällt.

Rolf kommt am 29. Okt. für ca. 3 Wochen in eine Schmerzklinik und bis dahin sollten die aufwendigeren Arbeiten erledigt sein.
6 Lämmer sind noch zu schlachten (macht aber sowieso der Metzger), aber an den Mann bringen, das machen wir. Bei den letzten 5 Tieren ist fast alles verkauft worden.

Der Gemüsegarten fordert mich auch noch, schätzungsweise noch mindestens eine Woche, wenn das Wetter passt. Gemüse raus und einlagern, obwohl der Acker ohnehin gut geplündert wurde.
Kartoffeln sind raus (ca. 300 kg, 10 verschiedene Sorten)
Der Verkauf hat sich dieses Jahr mehr als verdoppelt und für nächstes Jahr ist wieder eine Erweiterung geplant, sofern unsere Gesundheit mitspielt. Ich hoffe, dass sich bis dahin mal Wwoofer melden.

Ich bin jetzt einer Permakulturgruppe beigetreten und mal sehen, was sich da so entwickelt.

Ich arbeite mit unserem Sohn gerade an unserer neuen Homepage und ich hatte keine Ahnung, was da Zeit dahintersteckt. Na ja, unser Sohn muss ganz schön Geduld mit mir haben, da mir manche Sachen doch nicht so leicht fallen, dauert eben etwas länger.

Ach ja und unsere Emma hat sich mit einem Rüden vergnügt. Am 25. November wissen wir mehr.

Und sorry, wenn wir so wenig schreiben und lesen, aber wir fallen abends oft müde ins Bett.

Trotzdem schöne Grüße an alle

Lisa und Rolf

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 1

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil du diesen Beitrag nützlich fandest...

Folge uns in sozialen Netzwerken!

2 Kommentare

  1. Ja die liebe Zeit. Das ist auch so eine Sache. Die Stunden fliegen man nimmt sich soviel vor und dann ist der Tag vorbei. Ich stehe gern früh auf weil ich am liebsten meine ganze Arbeit morgens mache, wenn die Kinder erst daheim sind von der Schule, dann bleibt meist nicht mehr viel Zeit.
    Der Herbst ist auch hier da mit großen Schritten. Heute werde ich mal mein Beet fertig für den Winter machen. Ich glaube die Wettervorhersage von wegen dem goldenen Oktober war bestimmt nicht für hier gedacht.

    • Guten Morgen,

      unser Sohn ist schon aus dem Haus, diese Probleme haben wir hinter uns.

      Und bei uns ist der Oktober schon golden, bis auf heute, da regnet es etwas. Aber ansonsten T-Shirt-Wetter und um die teilweise 20 Grad und mehr.
      🙂 SCHÖN 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert