Wenn das mal kein scharfer Winter wird!

Der Folientunnel ist jetzt fast leergeräumt und die Ernte ist in Sicherheit gebracht worden.
Die Peperoni sind leider nicht alle ausgereift, aber dafür habe ich 1,3kg davon geerntet. Eine beachtliche Menge, denn diese kleinen Dinger haben mich 2 Stunden gekostet, bis ich Schote für Schote abgezupft habe.

PeperoniPeperoniernte
Aus den ganz ausgereiften habe ich Peperoni Marmelade gemacht, höllisch scharf und in ganz kleine Gläschen gefüllt. Ich habe die Peperoni zwar mit Handschuhen geputzt, aber als 500g fertig waren, brannten die Finger trotzdem, sogar noch am nächsten Tag durfte ich mir noch keine Augen reiben.

Den Rest habe ich zum Trocknen über dem Küchenherd aufgehängt und sieh da, die Grünen sind auch noch rot geworden. Einige habe ich in Öl eingelegt, nicht zum Würzen, sondern zum Einreiben. Das darin enthalten Capsaicin wirkt durchblutungsfördernd und ist auch in Wärmepflastern enthalten.

Von den Physalis, die am Ende versucht haben, den Folientunnel zu erobern, habe ich noch einige Ableger gemacht, bevor ich ihrem Wachstumsdrang ein Ende machte. Einen 10L Eimer voll haben wir geerntet. Die meisten werden so gegessen und wenige in gemischten Marmeladen verarbeitet.

Pysalis

Jetzt sind nur noch einige Salatpflanzen im Tunnel, die sich selbst ausgesät haben.
Groß ist der Salat nicht mehr geworden, aber wenn man 3-4 erntet, ergibt es auch ein Mittagessen. Bis Samstag muss er raus, denn dann wird die Folie entfernt und eingewintert.
Noch Mist, ins Erdreich einarbeiten und dann ist W I N T E R P A U S E
zumindest draußen.

Dann geht es ans Eingemachte, Sauerkraut, Suppenpulver und und und

Also bis demnächst

Lisa und Rolf

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 1

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil du diesen Beitrag nützlich fandest...

Folge uns in sozialen Netzwerken!

10 Kommentare

  1. Hallo liebe Lisa & Rolf,

    ich freue mich wieder bei euch nachgelesen zu haben und diese
    tollen Ernteerfolge zu sehen.

    Hatte ja die letzten Wochen kaum Zeit, weil Besuch bei mir war,
    danach hatte mich auch noch eine scheiß Erkältung im Griff,
    aber heute muss ich euch einfach wieder mal ganz lieb grüssen
    und vor allem alles Liebe für die kalte Jahreszeit wünschen.

    Ein scharfer Winter klingt ja schon mal super :))

    aber hoffentlich wird er nicht all zu kalt und vor allem nicht mit zu viel Schnee in euren Höhenlagen.

    Ganz liebe Grüsse

    Uschi :wave:

    • Hallo Uschi,

      der liebe Gott hat es , bis auf wenige Kleinigkeiten, mit uns gut gemeint. So nach dem Motto, wenn du schon kein Geld hast, sollst du wenigstens was zu Essen haben. Uns siehe da, es funktioniert. An dieser Stelle noch ein dickes Dankeschön nach oben. 🙂

      Deine Wünsche für die kalte(ruhige) Jahreszeit sind angekommen und es freut uns sehr
      und um den Schnee mach ich mir keine Sorgen, denn nächstes Jahr im April ist er ja schon wieder weg. 🙂

      Liebe Grüße von uns und werd schnell wieder gesund.

      Lisa und Rolf

  2. Hallo liebe Lisa und Rolf,

    bei Euch sind immer fleißige Hände am Werk.
    Der Vorrat für den Winter ist gesichert 🙂

    Liebe Grüße
    Traudl

    • Hallo Traudl,

      habe heute so auf die Schnelle eine süß/saure Currysoße mit Gemüse gemacht. Echt lecker, sind 11 Gläser voll geworden. Schon mal für etwaige Notfälle üben 🙂 Somit kann es uns schon mal 14 Tage einschneien.
      Ausserdem nach dem Spruch „Von nix kommt nix“
      und langweilig wird uns bestimmt mal nicht.

      Liebe Grüße

      Lisa und Rolf

  3. Hallo ihr Zwei, ich gratuliere, die Peperoni sind ja richtig toll und die Menge, super! Ihr habt echt viel Arbeit immer. Wie ihr das schafft, das bewundere ich wirklich.

    Was bedeutet: dem Wachstumsdrang der Physalis ein Ende gemacht? Kürzt Ihr die? Weil bei unserer Physalis werden alle Blätter welk und fallen ab. Ist das normal? Pflanzt Ihr die zum Überwintern aus und stellt sie ins Haus?

    Liebe Grüße
    Manuela

    • Hallo Manuela,

      bei uns heißt es „wo ein Wille, da ein Weg“ also schaffen wir das auch. Manchmal fällt man dann Abends schon ins Bett und alle Knochen tun uns weh, aber wir können sagen, das haben wir alleine geschaft und sind stolz darauf.

      Ich habe die Physalis einfach ausgerissen und auf dem Kompost entsorgt. Keinen Angst, ich habe mir schon Ableger gemacht.
      Die Physalis sind im Folientunnel gewuchert und ich haben immer wieder mal die Schere als Hilfsmittel gebraucht um wieder durchgehen zu können. Und da habe ich immer wieder mal die Triebspitzten der Pflanze einfach da wo ich gerade stand in die Erde gesteckt, entweder du wächst oder nicht. Alle sind angewachsen und die schönsten und kräftigsten Pflanzen habe ich mir ausgegraben und in einem Topf zum Überwintern in den Keller gestellt.
      Wenn die Physalis im Topf sind, davon gehe ich jetzt mal aus, kannst du sie hell und kühl überwintern. Das heißt, du schneidest ca. 15-20cm über dem Boden ab und gießt sie sehr sparsam. Je kühler und dunkler sie steht umso weniger gießen. Ich gieße etwa einmal im Monat ein wenig. Wenn sie lange, dünne Triebe bekommt einfach immer wieder abschneiden. Ab Februar/März kannst du die Triebe die du abschneidest ins Wasser stellen und neue Pflanzen ziehen. Ende März nimmst du die Pflanze aus dem Topf, kratzt die alte Erde etwas ab und pflanzt sie in einen größern Topf um und stellst sie an einen geschützten Platz nach draußen, aber Vorsicht bei Frost. Ich gehe davon aus, dass das Klima bei euch etwas milder ist als bei uns.

      Viel Glück mit deinen Pflanzen und liebe Grüße

      Lisa

      Lisa und Rolf

  4. Hallo Claudia,

    danke für das Kompliment… oder????

    Mit dem Suppengewürz dauert es noch a bisserl
    und dann…….evtl. mal schaun ob es diesmal wieder so gut wird 🙂
    Wird das so was wie eine Vorbestellung? 🙂

    Da habe ich auch schon Anfragen von ? irgendwo bei Hannover bekommen. Da muss ich wohl in die Großproduktion gehen 🙂

    „Lieber Gott, bitte mach, dass der Tag 36 Stunden hat und gib uns die Kraft und Ausdauer, damit wir recht produktiv sind und alle mit Suppengewürz versorgen können.“

    Liebe Claudia, wenn das Gebet erhört wird, dann sollst du die Erste sein, die wir damit beliefern. 🙂

    Liebe Grüße

    Lisa und Rolf

  5. Freut mich, dass es bei euch wieder so schön was zum ernten gab. Die Pepis sehen echt gut aus. Peperonimarmelde habe ich auch noch nicht probiert. Ist das süß und scharf oder eher nur wie ein scharfer Aufstrich bzw. Paste? Diese Dinger wachsen bei mir ja wirklich super und haben sogar teilweise das Unwetter überlebt! 😀
    Ich gehe nun mal in meinen kaum noch als solchen zu identifizierenden Garten und richte ml das, was noch wirklich zu retten ist. Vor allem die Kräuter haben anscheinend überlebt!
    LG Birgit

  6. Hallo Birgit,

    Der Name der Peperonimarmalade ist etwas irreführend. Eigentlich eher wie eine Paste, durch den Gelierzucker eben süß-scharf.
    Das Rezept habe ich von einem Bekannten, der sagte mir,beim Abschmecken könnte man noch etwas Zucker dazu geben.
    Nur Abschmecken war nicht, mir hat den ganzen Tag der Mund gebrannt, so scharf war das. Anscheinend nimmt er keine richtig scharfen Pepis(netter Name) her. Ich nehme es zum Nachwürzen her.
    Kann dir mal das Rezept schicken.

    Das mit dem Unwetter und deinem Garten tut uns so unendlich leid und wir hoffen, dass noch einiges zu retten ist.

    Ganz liebe Grüße und lass dich drücken

    Lisa und Rolf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert